Spenden

Geldspenden

Sie finden die Idee „Fahrräder für Afrika“ gut und möchten uns und unsere Projekte unterstützen?

Spenden Sie!

Technik und Solidarität (Deutschland) e.V.

IBAN: DE51430609677008540900
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank eG

Abzugsfähige Spendenquittung ab 50,- Euro, bitte kontaktieren Sie dazu Finanzwart Axel Stöckmann.

Transportkosten

Geld wird benötigt für das Einsammeln der Fahrräder mit Hilfe von Stadtmobil Carsharing Leihtransportern. Ein Großteil der gesammelten Räder (>80%) muss abgeholt werden.

Fahrradwerkstätten

Der Transfer von gebrauchten Fahrrädern in afrikanische Länder macht nur Sinn, wenn gleichzeitig für Fahrradwerkstätten gesorgt wird. Wir bemühen uns um die Einrichtung von professionellen Fahrradwerkstätten und die Ausbildung von Fahrradmechanikern. Grundsätzlich obliegt dies allerdings unseren Projektpartnern vor Ort. Wir achten bei Projektanträgen auf das Vorhandensein einer Mindestinfrastruktur.

Wir wollen aber soweit es geht hier Hilfestellung leisten und schicken stets Werkzeuge zum Aufbau von Werkstätten als auch neue Ersatzteile von typischen Verschleißteilen mit.  Zudem möchten wir Mechanikern die Werkstätten vor Ort anleiten mit Reisekostenanteilen bezuschussen.

Fahrradtrikot

Wir haben noch einige Fahrradtrikots auf Lager, die wir gegen eine Spende an unsere Partnerorganisationen gerne verteilen. Anfragen bitte an afrikafahrrad@tus2005.net.

Containertransport

Die Containerverschiffung wird in der Regel zu 75 Prozent durch die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, Entwicklungshilfeministerium bzw. deren Unterorganisation Engagement Global) finanziert. Ohne diese Unterstützung wären unsere Projekte nicht durchführbar. Die verbleibenden 25 Prozent der Transportkosten werden von uns oder/und unseren Projektpartnern gedeckt.


 

Sachspenden

1. Fahrräder

Wir sammeln gebrauchte Fahrräder, Ersatzteile und Fahrradzubehör. Nicht mehr als Afrika-tauglich erachtete Fahrräder werden ausgeschlachtet.

Wir sammeln keine Kleinkinderräder, da für diese im Verhältnis zum Nutzen zu hohe Zollkosten anfallen.

Kinderräder ab 24“ Reifengröße, Klappräder und Spezialräder sind demgegenüber erwünscht.

Bobby-Cars, Inlineskates oder Plastikspielzeug können wir nicht annehmen, da diese durch die Temperaturschwankungen im Lager und beim Transport verspröden und als Müll in Afrika ankommen würden.

2. Werkzeuge

Fahrradwerkzeuge, Schraubstöcke, Schraubenschlüssel, Feilen, Bohrer und Maschinen für Metall und Holzbearbeitung.

3. Sonstiges

– Nähmaschinen und Strickmaschinen

– mechanische Reha-Geräte, wie Rollstühle, Gehstützen und Rollatoren

Auch können Metalle wie Edelstahl, Kupfer und Messing abgegeben werden.

Wir nehmen keine Elektrogeräte, Kühlschränke, Möbel oder Altkleider. Bitte entsorgen sie elektronische Altgeräte auf den städtischen Recyclinghöfen, so dass diese fachgerecht in Deutschland recycelt werden. Verschenken oder verkaufen sie diese bitte auch nicht an Zwischenhändler oder auf Flohmärkten!

Annahmezeiten

Donnerstag 15.00 – 18.30 Uhr

Samstag 11.00 – 15.00 Uhr

KunstvereinWagenhallen

Innerer Nordbahnhof 1, Containerdorf, 70191 Stuttgart

(Anfahrt am besten über die Otto-Umfrid-Straße => von dort dann halb links ins Kulturschutzgebiet zum orange-farbenen Container)

Stadtbahn: U5, U6, U7, U15: Haltestelle Pragfriedhof

Weitere Annahmestellen (bitte nur Kleinmengen)

Stuttgart-West, Rotebühlstraße 86 (Innenhof) an der Selbsthilfe-Werkstatt des ADFC
Bitte diese mit einem Zettel „Afrikafahrrad“ kennzeichnen.

Plieninger Straße 58, 70567 Stuttgart-Möhringen
Bitte bei Sakosta Bescheid geben bzw. mit einem Zettel „Afrikafahrrad“ kennzeichnen.